Ausflug in die Nordoberpfalz am 22. September

 

Das Interesse der Älteren in Sinzing an der jüngsten Ausfahrt war groß. Ein Grund war einmal das Fahrt-ziel, ein anderer, dass erstmals der Senioren-beirat der Gemeinde das Programm plante und durchführte. Bürgermeister Grossmann verabschiedete die große Reisegruppe am Morgen am Rathaus. Er verwies auf die Übernahme der Buskosten durch die Gemeinde und bedankte sich beim Seniorenbeirat für die perfekte Vorbereitung. Beides zusammen ermögliche einen attraktiven Reisepreis. Erstes Ziel war das GEO-Zentrum des Kontinentalen Tiefbohrprogramms der Bundesrepublik Deutschland in Windischeschenbach. Die weltweit beachtete 9000 Meter tiefe Bohrung wurde vor etwa drei Jahrzehnten durchgeführt und erbrachte überraschende wissenschaftliches Erkenntnisse über den Aufbau der Erdkruste. Den 48 Teilnehmern aus dem gesamten Gemeindegebiet wurde in zwei Gruppen in der Ausstellung das Forschungsziel, der technische Ablauf und die Ergebnisse erläutert.

Nach der Mittagspause in einem oberpfälzer Gasthaus ging es weiter in das Städtchen Bärnau. Das ehemalige Kommunbrauhaus dort beherbergt das Deutsche Knopfmuseum. Nach einem Einführungsfilm über die Herstellung von Knöpfen, konnte die Gruppe auf ihrem Rundgang so skurrile Stücke wie den kleinsten Knopf entdecken, der bei nur zwei Millimeter Durchmesser trotzdem zwei Löcher zum Annähen aufweist, während es der größte Knopf mit 14 Zentimeter locker mit einem Kuchenteller aufnehmen könnte.

Nach der Kaffeepause trat der Bus die Rückfahrt an, auf der die Reiseleitung für jeden noch einen Schokokuss als „Betthupferl“ verteilte.
Das neue Konzept ging voll auf: Wissenswertes mit gutem Essen sowie Geselligkeit bei Kaffee und Kuchen zu verbinden, sorgt für eine ausgezeichnete Stimmung.


Senioren im Sportclub Sinzing

Unser erster Ausflug nach langer Zeit führte uns am Donnerstag, 29. Juli 2021 wieder nach Matting. Wir wanderten entlang der Bahnstrecke zur Fähre, setzten über die Donau und kehrten in der Gaststätte Fänderl ein. Danach wanderten wir zum Ausgangspunkt zurück.

 


 

 

 

In der beliebten Reihe Kaffee und Kino lief im September der Film Ein süßer Fratz
(FSK 12, Dauer 1 h 43 min) mit Audrey Hepburn
und Fred Astaire.

 

Worum ging es? Die Herausgeberin eines US-Modemagazins setzt sich in den Kopf, ein neues Supermodel, die "Quality-Frau" aufzubauen. Diese soll die Ideale der modernen Frau Amerikas aufweisen und so die Herausgeberin und ihre Zeitung verkörpern. Mit ihrem Fotografen und einem Model wählt sie das New Yorker Grennwich Village als Kulisse für das Foto-Shooting. Dabei entdeckt der Fotograf eine unscheinbare Buchhändlerin, die er unbedingt zur "Quality-Frau" aufbauen möchte. Die Aufnahmen sollen jetzt in Paris gemacht werden. Sein neues Model folgt ihm nur, weil dort ein Professor, ihr großes Idol und Begründer des "Empathikalismus" lebt und lehrt. Als überzeugte Empathikalistin trifft sie sich mit ihm. Ihre Enttäuschung ist groß, als sie erkennen muss, dass sein Interesse nur ihrem Körper gilt. So verliebt sie sich in den Fotografen, der ihr zuvor schon den Hof machte. Zunächst noch hin- und hergerissen zwischen der Welt der "Empathie" und der Welt der Mode, entscheidet sie sich für eine Karriere als erfolgreiches Model und für die Liebe...

 


Senioren im Sportclub Sinzing

 

Unser Herbstausflug führte uns im Oktober wieder zum herbstlichen Weintrinken.

Über 45 Seniorinnen und Senioren fuhren mit dem Sammüller-Bus nach Bach ins Baierweinmuseum. Dort führten kundige Damen die zwei Gruppen durch die alte Kelterei und den Weinlehr-pfad und gaben eine Einführung in die Weinerzeugung und die Historie des Weinbaus in unserer Region. Danach setzen wir uns bei Regensburger Landwein zu einer Vesper zusammen. Trotz des nebeligen Herbsttages war die Stimmung in der großen Gruppe hervorragend.

 


Kaffee und Kino im Kultursaal Sinzing

 

Mittwoch, 25. Mai im Kultursaal des Jugend- und Kulturhauses in Sinzing

 

Der Titel lautete „Sinzing - damals, heute, übermorgen“, ein Dokumentarfilm über unsere Heimatgmeinde, 1 h 46 min, FSK 0.

 


 

Kaffee und Kino im Kultursaal Sinzing

Die beliebte Reihe wird im März wieder aufgenommen.

Der im Januar abgesagte Film wurde nachgeholt.

 

Mittwoch, 30. März im Kultursaal des Jugend- und Kulturhauses in Sinzing

 

Der Titel lautete „Grüner wird’s nicht“, 112 min, FSK 0.

Zum Inhalt: Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt und schuftet täglich in seinem Betrieb, der kurz vor der Pleite steht. Auch seine Ehe läuft nicht mehr rund und die Tochter möchte lieber Kunst studieren, als den Betrieb zu übernehmen. Dann missfällt dem Chef des lokalen Golfplatzes, den Schorsch angelegt hat, auch noch der Grünton des

Rasens und Schorsch bleibt auf seiner Rechnung sitzen. Als der Gerichtsvollzieher kurz darauf sein geliebtes Flugzeug pfänden will, setzt sich Schorsch ins Cockpit, packt den Steuerknüppel und fliegt einfach davon - ohne zu wissen, wohin. Es beginnt eine Reise, die ihn an ungekannte Orte führt, voller skurriler und besonderer Begegnungen. Im Laufe zahlreicher Abenteuer kann er schließlich sogar seiner mürrischen Grantigkeit entkommen.

 



Vortrag zu Trickbetrug und wie man sich davor schützt

 

Freitag, 20. Mai 2022

 

Sitzungssaal im Rathaus der Gemeinde Sinzing (2. OG)

Referent: Hans-Joachim Klotz, Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle SENIPOL

 

„Senipol“ steht für die Zusammenarbeit von Senioren mit der
Polizei zum Schutz von
älteren Menschen.

Kriminalpolizeilich geschulte Senioren informieren und sensibilisieren
ehrenamtlich ihre Altersgenossen mit Vorträgen und Gesprächen hinsichtlich
drohender Gefahren (u. a. durch Trickbetrüger, Einbrecher oder im Internet).

 



Kaffee und Kino

 

Im Juni 2022 wurde der Film "Serengeti“ im

Kultursaal des Jugend- und Kulturhauses gezeigt.

 

Ein fantastischer Dokumentarfilm über eines der berühmtesten Naturschutzgebiete der Erde, die afrikanische Serengeti ("Weites Land").
Die Serengeti im Norden Tansanias ist UNESCO-Weltnaturerbe. Populär gemacht hat sie vor über 50 Jahren Bernhard Grzimek mit seinem Klassiker "Serengeti darf nicht sterben". Der erfahrene Naturdokumentarist Reinhard Radke stellt den Nationalpark und dessen Fauna in den Mittelpunkt. Er erzählt in beeindruckenden Bildern vom Zyklus des Lebens, von Geburt und Tod, Milde und Härte, Kooperation und Konkurrenz im Tierreich. Vor allem die stillen Eindrücke des Lebensraums, von aschespeienden Vulkanmassiven oder nächtlichen Gewittern im Zeitraffer prägen sich ein. "Der faszinierende Dokumentarfilm begleitet unzählige Herden von Gnus, Zebras und Antilopen auf ihrem Weg Hunderte von Kilometern durch Tansania und Kenia. Ein großartiges Filmerlebnis nicht nur für Naturliebhaber."

 


 

Kaffee und Kino


Im August 2022 wurde der Film "Spencer" im Kultursaal des Jugend- und Kulturhauses gezeigt.


Ein Film über Prinzessin Dianas zum Scheitern verurteilte Ehe mit Prinz Charles.

Diana Spencer (Kirsten Stewart) war die Prinzessin des Volkes: nahbar, bildschön und modebewusst. Anders als bei den Mitgliedern des britischen Königshauses, besonders ihrem Ehemann Prinz Charles (Jack Farthing), war ihre Bindung zum Volk stärker als die Verpflichtung gegenüber Traditionen. Dies wird nicht nur der eine Grund dafür sein, dass die vermeintliche Bilderbuchehe geschieden werden wird: Im Jahr 1991 beschließt Princess Di während ihrer Weihnachtsferien mit der königlichen Familie im Sandringham House in Norfolk, ihr Leben als Princess of Wales und ihre Ehe mit Prince Charles zu beenden.

 


Senioren des Sportclub Sinzing

 

13. Juli 2022

Los ging es mit dem Agilis nach Regensburg und weiter mit dem Bus nach Bad Abbach.

Die kleine Strecke von Bad Abbach nach Oberndorf und zurück ging es zu Fuß.

 

Nach einer unterhaltsamen Einkehr im Brauereigasthof Berghammer ging es am frühen Abend mit Bus und Bahn zurück nach Sinzing.

 


Am 2. September 2022 zeigten der Seniorenbeirat und Kulturleben Sinzing im Kultursaal den Film


"
Bohemian Rhapsody“


Einlass war bereits um 18:30 Uhr, um sich mit einem "Glaserl" bei entspannter Unterhaltung einzustimmen

 

Bohemian Rhapsody ist ein biografisches Filmdrama von Bryan Singer und Dexter Fletcher aus dem Jahr 2018. Der Film behandelt die Geschichte Freddie Mercurys von der Gründung der Band Queen bis zum Auftritt bei Live Aid sechs Jahre vor seinem Tod. Der Film erschien am 31. Oktober 2018 in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Bei den Golden Globe Awards 2019 wurde Bohemian Rhapsody als bestes Filmdrama und Rami Malek als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Bei der Oscarverleihung 2019 wurde der Film mit vier Oscars ausgezeichnet, unter anderem Malek als bester Hauptdarsteller. Mit einem Einspielergebnis von 903,7 Mio. Dollar weltweit ist der Film die bis dato finanziell erfolgreichste Filmbiografie.

 


 


Tagesfahrt in die Nordoberpfalz


Am Donnerstag, 22. September 2022

 

Fahrt mit dem Bus zum Geozentrum Windischeschenbach, dort Mittagspause.
Weiterfahrt zum Knopfmuseum Bärnau - anschließend Kaffeepause.
Siehe Bericht oben!